Dead Space
Mission 1: New Arrivals

Unser Ziel...Der Techniker Isaac Clarke soll eigentlich nur das Kommunikationsproblem der Ishimura, des größten Abbauschiffes, beheben. Auf dem Hinflug sieht er sich eine Videoaufzeichnung von Nicole Bannon, seiner Freundin an. Und ab diesem Zeitpunkt schlüpfen wir in seine Rolle...

 

Die USG Kellion, das Raumschiff, mit dem Isaac  und sein Team zur Ishimura unterwegs sind, verlässt den Hyperraum und wir haben einen fantastischen Ausblick auf das Abbaugebiet. In dieser Szene können wir noch einmal durch einen kleinen Kameraschwenk in das unschuldige Gesicht von Isaac blicken, bevor die Hölle ausbricht und die schlimmsten und alptraumhaftesten Kreaturen auf die Besatzung der USG Kellion stürmen und sie erbarmungslos in die Tiefe reißen. Und doch ist dieser atemberaubende Moment nur von kurzer Dauer, denn wir steuern geradewegs auf den Hangar der Ishimura zu. Alles scheint zu funktionieren, doch plötzlich versagt der Portbooster und das Shuttle muss manuell gesteuert werden. Eine Bruchlandung ist die Folge. Es wurde zwar niemand verletzt, aber das Shuttle sieht ziemlich mitgenommen aus.

Niemand da?Nachdem wir mehr oder weniger sicher angekommen sind, machen wir uns mit unserem Team in Richtung Mannschaftsquartiere auf. Dort angekommen finden wir wider Erwarten niemanden. Alles scheint hastig verlassen worden zu sein.

Unsere nächste Aufgabe lautet, den Schaden des Schiffes festzustellen. Dazu müssen wir den Hauptraum verlassen und an die Konsole hinter der Glasscheibe gehen. Der Zustand ist katastrophal. Fast alle Systeme sind beschädigt oder ausgefallen. Während man sich noch Gedanken darüber macht, was die Ursache für die Beschädigungen sein könnte, ertönt der Quarantäne-Alarm.

Was zum...?!Der ganze Raum versinkt in Dunkelheit und unser Team wird sichtlich nervös. Plötzlich brechen unbekannte Monster durch die Wände und wir müssen mitansehen, wie unsere Crew abgeschlachtet wird. Aber nur wenige Augenblicke später bricht auch auf unserer Seite ein Monster durch einen Lüftungsschacht. Jetzt heißt es rennen, besonders, da wir unbewaffnet sind. Nachdem wir es schließlich zu einem Aufzug geschafft haben, fahren wir ein Stockwerk tiefer.

 

 

Eine Waffe... endlich!In diesem Raum scheint es sicher zu sein - zumindest vorerst. Wir sehen uns ein wenig um und entdecken eine blutverschmierte Leiche. Auf dem Tisch hinter ihr finden wir einen Plasma-Cutter. Darüber ist in Blut geschrieben: "Schneidet ihre Gliedmaßen ab."

Diesen Tipp merken wir uns gut und machen uns gleich zur Tür auf. Diese scheint nicht zu funktionieren, denn sie ist rot markiert. Aber daneben scheint eine Art Sicherungskasten zu sein. Schlau wie wir sind schlagen wir darauf und die Türsperre ist aufgehoben.

 

Hinter der Tür finden wir jedoch erneut ein grausames Bild: Ein Mitglied der Ishimura wird von einem dieser Monster angefallen und getötet. Dann hat uns das Monster im Visier. Wir erinnern uns jedoch an den Tipp mit den Gliedmaßen und probieren es gleich mal in der Praxis aus. Ein Arm weg, ein Bein weg - scheint wunderbar zu funktionieren. Nachdem das Monster erledigt ist, ziehen wir weiter.

Sie haben es geschafft!Im nächsten Gang finden wir ein Audiolog eines Mitglieds, der uns berichtet, dass sich diese Dinger durch die Lüftungsschächte bewegen. Ein ebenfalls wertvoller Tipp. Wir gehen weiter in den Monorail-Kontrollraum und wenn sehen wir durch eine Glasscheibe an der Station warten? Kendra und Hammond, zwei Mitglieder unseres Teams! Anscheinend haben sie den Angriff überlebt. Nach einem Streit der beiden beschließen sie, dass wir die Monorail reparieren sollen.

Deshalb gehen wir in den Frachtkorridor, wo wir uns umsehen. Dort finden wir eine sehr verdächtig aussehende Leiche eines der Monster. Als wir uns nähern, springt es uns an. Doch wir können es rechtzeitig erledigen, bevor es uns gefährlich werden kann. Etwas weiter hinten entdecken wir dann ein weiteres Audiolog. Dort erzählt uns ein Arbeiter der Monorailwartung, dass sie herausgefunden haben, dass man die Gliedmaßen abtrennen muss. Das wissen wir aber bereits. Also gehen wir Richtung Monorailtunnel.

Hier ist es zu ruhig...Wir erreichen einen riesigen Tunnel, an dessen gegenüberliegender Seite, eine Tür ist. Diese ist aber defekt, denn sie öffnet und schließt sich andauernd. Glücklicherweise liegt aber davor ein Stasemodul, das wir hier sehr gut gebrauchen können. Wir verlangsamen die Tür und betreten den Gang. Nach kurzer Zeit sind wir vor der Tür zur Monorail-Werkstatt. Wir betreten diese und sehen uns um: Zu unserer Rechten sehen wir eine Art Stromkasten. Wir gehen hin und bemerken, dass wir ihn öffnen können. Darin befindet sich ein Energieknoten - ein sehr wertvoller Fund.

Aber nun zurück zur Arbeit: Wir sind gekommen um die Monorail zu reparieren und das werden wir auch machen. Ganz in der Nähe der Tür ist eine Konsole, mit der wir einen Greifarm auf die Monorail, die den ganzen Betrieb blockiert, ausfahren können. Das machen wir auch und gehen danach auf die andere Seite, um auch den zweiten Greifarm auszufahren. Doch ein Monster springt aus einem Lüftungsschacht und will uns anfallen. Aber wir sind gerüstet und erwarten es mit Plasma. Nachdem der Störenfried beseitigt wurde, betätigen wir die zweite Konsole. Dieser Greifarm scheint aber nicht richtig zu funktionieren. Wir sehen uns erneut um und entdecken in einer Ecke ein Audiolog, das uns sagt, dass wir ein Stasemodul verwenden sollen. Gesagt, getan. Wir drücken auf die Konsole, der Greifarm fährt aus und wir wenden die Stase auf den Arm an. Dann müssen wir schnell zum Haupt-Terminal rennen, der sich in der Mitte befindet. Der Waggon wird ersetzt und wir können in den Wartungssektor gehen. Von dort brauchen wir nämlich noch eine Platine. Um in diesen Bereich zu kommen, müssen wir bis zu dem Punkt zurückgehen, an dem sich das Monster totgestellt hat. Der Aufzug, der sich hier befindet ist dank Kendra wieder aktiv. Während der Fahrt nach unten teilt sie uns mit, dass die Tür zum Lagerraum, in dem sich die Platine befindet, verschlossen ist. Also brauchen wir den Schlüssel...

Die Tür des Aufzugs geht auf und wir betreten einen sehr großen Raum. Aber wenige Augenblicke nach unserer Ankunft tauchen unzählige Monster auf und rennen auf uns zu. Da bleibt uns nur eines übrig: Schießen, bis sich nichts mehr regt. Nach dieser, etwas blutigen Angelegenheit machen wir uns zum nächsten Aufzug auf. Oben angekommen finden wir nach ein paar weiteren Monstern den gesuchten Schlüssel. Also zurück zum Lagerraum. Darin finden wir die Platine, einige Schränke mit nützlichen Dingen, einen Energieknoten und eine Werkbank. Damit können wir unsere Ausrüstung durch gefundene oder gekaufte Energieknoten aufrüsten.

Als nächstes müssen wir zurück zum Kontrollraum, um die Platine zu installieren. Der Weg erweist sich als relativ unproblematisch, denn wir werden nicht sehr oft angegriffen. Im Kontrollraum fügen wir also die Platine ein und fordern eine Monorail für Kendra und Hammond an. Die beiden wollen zur Brücke der Ishimura fahren.

Wir sollen währenddessen zu unserem Shuttle gehen und es startbereit machen. Das heißt, dass wir zurück zu den Mannschaftsquartieren müssen und danach in den Hangar. Dort angekommen scheint alles friedlich zu sein. Wir gehen ins Shuttle und betätigen die Konsole. Auf einmal kommen Das war knapp!von überall Monster und springen auf die Außenhülle von unserem Raumschiff. Wir müssen sofort  raus, denn das Schiff fängt auch noch zu brennen an! Gerade noch rechtzeitig springen wir hinaus und müssen mit ansehen, wie unser einziger Weg nach Hause vernichtet wird. Doch wir können nicht lange in Trauer verweilen, denn wir werden sofort angegriffen. Nachdem der letzte Gegner über den Jordan gegangen ist, sehen wir Hammond und Kendra in einer Videoübertragung. Sie überlegen, wie man das Beste aus der Situation machen kann, als sie ebenfalls angegriffen werden. Wir sehen nur, wie sie versuchen zu fliehen, danach bricht die Übertragung ab. Vorher gab uns Hammond aber noch den Auftrag, in die Leichenhalle zu gehen und die RIG des Captains zu holen. Er hat uns dafür eine Monorail geschickt. Also auf zur Station!

Nach einem kurzen Weg ohne Zwischenfälle, kommen wir bei der Station an. Dort finden wir eine Werkbank und einen Shop, in dem wir Sachen lagern, kaufen und verkaufen können. Wir steigen in die Monorail ein und betätigen die Konsole. Damit ist Kapitel 1 abgeschlossen.

 

Screenshots by Don Kan Onji

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 6
Diese Seite bei Facebook, Twitter und/oder Google+ empfehlen: